Aktuelles

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Nachtatelier

Das nächste Nachtatelier findet im
November 2019
von 19.30 bis 22.00 statt


Artikel
Stadtblatt Bülach
21.12.18

Artikel
Unterland Zeitung
25.10.17

 

Malsamstage / Themenabende

Malsamstage 9.00 - 11.15 Uhr

  • 26. Januar 2019
  • 2. März 2019
  • 6. April 2019

Teilnehmerzahl beschränkt, Anmeldungen
werden nach Eingang berücksichtigt.
Einzeln oder fortlaufend zu besuchen möglich.

 

Gelassen älter werden

Das Buch ist voller Weisheiten, die ermutigen, uns mit Gelassenheit dem Älterwerden zu zuwenden, und Neuem auf die Spur zu kommen.

An diesem Abend werden Überlegungen, die sich zum Älterwerden stellen, in Form eines Gedankenaustausches zu Ausschnitten des Buches von Anselm Grün  besprochen.

Teilnehmer und Teilnehmerinnen jeden Alters sind herzlich willkommen. "Gelassen älter werden", ein Thema, dass zu verschiedenen Phasen unseres Lebens aktuell ist und beschäftigen kann.

Themenabend

Donnerstag, 24. Januar 2019
19.00 - 21.00 Uhr

Diskussionsabend mit dem Buch von Anselm Grün
"Gelassen älter werden"

Themenmorgen

Samstag, 9. März 2019
9.00 - 11.00 Uhr

Diskussionsmorgen mit dem Buch von Anselm Grün
"Gelassen älter werden"

Termine, weitere Informationen und Anmeldung per Email oder Telefon

Laufendes Angebot

Psychologische Beratung
Maltherapie
Malatelier für Erwachsene und Kinder


Begleitetes Malen für Erwachsene in der Gruppe zweiwöchentlich. Einstieg jederzeit möglich.

Donnerstag Abend
19.00 - 21.15 Uhr

1. Quartal 2. Quartal 3. Quartal 4. Quartal

17. Jan. 19

31. Jan. 19

14. Feb. 19

28. Feb. 19

 

14. März 19

28. März 19

11. April 19

 

 

 

 

Dienstag Nachmittag
13.45 - 16.00 Uhr

1. Quartal 2. Quartal 3. Quartal 4. Quartal

8. Jan. 19

22. Jan. 19

5. Feb. 19

19. Feb. 19

 

5. März 19

19. März 19

2. April 19

16. April 19

 

 

 

Begleitetes Malen für Kinder in der Gruppe zweiwöchentlich
Mittwoch Nachmittag 14.00 - 15.00 Uhr

Genauere Informationen auf Anfrage

Angebot

Psychologische Beratung

Meine Beratungstätigkeit basiert auf den Grundlagen von Carl Rogers. Bei Bedarf werden, auf die einzelne Person und Situation passend, hilfreiche Konzepte aus anderen Therapierichtungen integriert.

Verschieden Lebensphasen und Lebenssituationen sind herausfordernd, einige davon können existentiell werden.

  • Identitätsfindung und Persönlichkeitsentwicklung
  • Spannungen am Arbeitsplatz
  • Spannungen in Beziehungen
  • Mobbing
  • Erkrankungen
  • Verlusterfahrungen
  • Sinnfindung und Orientierungsphasen
  • Trennung
  • Depression
  • Ängste
  • Traumatische Erlebnisse
  • Krisen und Trauerprozesse

In solchen Situationen ist ein Ort, an dem Akzeptanz und Annahme erlebt wird, wesentlich. Die Beratung bietet einen geschützten Rahmen; was bewegt, kann zugelassen, Schwieriges angegangen werden.

Sie werden begleitet, spannungsvolle Situationen einzuordnen, sich selbst und ihren Bedürfnissen mehr zu trauen und Ihre Wahrnehmung zu verfeinern. Dies schafft Klarheit.

Eigene Ressourcen werden sichtbarer. Ihre Identität und Authentizität wird gefördert und Sie werden zusätzlich gestärkt, den Herausforderungen und schwierigen Lebenssituationen, besser begegnen zu können.

Auch wenn Ihr Thema nicht bedrohlich ist, kann es hilfreich sein, die Situation aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten, um wieder mehr Entspannung zu finden und Entwirrung zu erleben.

Auch eine Neuorientierung bringt viele Fragen mit sich, sei es am Arbeitsplatz, am Wohnort oder auch in einer Beziehung. Themen wie Partnerwahl, wesentlich für unseren Lebensprozess, bedingen eine differenzierte Auseinandersetzung mit uns selbst.
Emotionen und Verhaltensweisen spielen uns oft einen Streich. Wir verstehen manchmal nicht, was abgeht. Und genau da setzt die Beratung an.
Die Personzentrierte Beratung fördert den Prozess, bei sich selbst Antworten zu finden.

Ich behandle alle Anliegen vertraulich und unterstehe der Schweigepflicht.

Maltherapie

Die Maltherapie schafft eine neue Ebene, wo Sie Wesentliches über sich und Ihre konkrete Situation herausfinden, was für einen Heilungsprozess sehr förderlich ist. In wertschätzender Atmosphäre können neue Erfahrungen gemacht werden; es kann ausprobiert, gewagt, und wenn nötig, wieder übermalt werden.

Beim Malen tauchen wir in eine verborgene Welt ein, die wirkliche Erkenntnis bringt. Inhalte aus dem Unbewussten finden im Gestaltungsprozess wahrnehmbare Realität. Die Bilder sprechen zu uns und Sie kommen mit Ihren persönlichen Qualitäten und Ressourcen in Kontakt. Dabei wird die Wahrnehmung gefördert.

Im Malatelier steht ein Raum zur Verfügung, bei dem der Malende von allen Arten von äusseren Einflüssen abgeschirmt ist. In der Freiheit und der Arbeit am Bild kann der Alltag vergessen werden. In dieser Atmosphäre dürfen Themen betrachtet werden, die bei der Bewältigung seelischer Konflikte hilfreich sind.

Es braucht keine Vorkenntnisse. Im Malatelier steht nicht das künstlerische Malen im Vordergrund, sondern Sie und Ihr Bild sind Thema. Bewertungen werden überflüssig, weil die Malenden für sich selbst entscheiden.

Ich behandle alle Anliegen vertraulich und unterstehe der Schweigepflicht.

Begleitetes Malen

Im Begleiteten Malen arbeiten die TeilnehmerInnen stehend auf grossen Blättern an holzverkleideten Wänden. Zur gemeinsamen Verfügung dient der in der Mitte stehende Farbpalettentisch. In der Gruppe gestaltet jede/r Malende/r für sich das Bild, sein eigenes Thema. Die Gruppe wirkt dabei tragend und somit unterstützend. Dieser Prozess wird von mir begleitet.

Das Eintauchen in die Malwelt kann entspannend wirken, fördert die Kreativität, hilft zu entdecken, auszuprobieren und sich von neuen Möglichkeiten überraschen zu lassen. Im Malen werden auf einer nonverbalen Ebene Erfahrungen gemacht, die bei der Bewältigung von Lebensthemen entscheidend sind.

Therapeutische Seelsorge

Therapeutische Seelsorge

In der Therapeutischen Seelsorge arbeite ich mit den gleichen Grundlagen wie in der Beratung und der Maltherapie. Zusätzlich gewinnt dabei die geistliche Komponente Bedeutung, die viele Ratsuchende beschäftigt. Von einem Gottesbild ausgehend, dass zutiefst von Annahme geprägt ist, und davon ausgegangen, dass es darum geht, sich selbst und sein tiefstes Wesen besser wahrzunehmen und kennenzulernen und nicht zu übergehen, wird im Vertrauen auf den Heiligen Geist das Gespräch geführt. In dieser Feinarbeit wird in der Situation für den heilenden Prozess gebetet.

Ich behandle alle Anliegen vertraulich und unterstehe der Schweigepflicht.

Sterbebegleitung

Die Auseinandersetzung mit unserem Tod oder mit dem Tod eines geliebten Menschen bringt sehr viele Fragen mit sich. Wir müssen uns allenfalls plötzlich mit der Endlichkeit beschäftigen. Obwohl uns bewusst ist, dass ein jeder von uns sterben muss, sind wir mit einer der grössten Herausforderungen im Leben konfrontiert, die wir bewältigen sollen. Eventuell nie gekannte Emotionen oder Verhaltensweisen können dabei in Erscheinung treten. In dieser so intensiven Zeit kann die Maltherapie wie auch Beratung einen Zugang schaffen, um solche schweren Lebenstatsachen einzuordnen und zu verarbeiten.

Bei Bedarf können auch Hausbesuche gewünscht werden.


Kosten

Beratung

Fr. 110.– / 1 Std.

Termine nach Vereinbarung

Sind die finanziellen Mittel sehr eingeschränkt, werden wir dies an der ersten Sitzung besprechen.

 

Begleitetes Malen

Fr. 66.– / 2 1/4 Std. inkl. Material

Die Rechnung für ein Quartal ist im Voraus zu bezahlen.

Absenzen: Abmeldung 24 Stunden vorher. Kompensation ist innerhalb eines Quartals an einem Samstagmorgen in einer anderen Gruppe möglich.

Bildergespräch: Auf Wunsch werden die Bilder und der Malprozess in einer Einzelsitzung betrachtet. Fr. 95.–/Std.

Malgruppe für Kinder à 1 Std: Fr. 33.- inkl. Material

Maltherapie

Fr. 120.– / 1 Std. inkl. Material

Fr. 180.– / 1 ½ Std. inkl. Material

Preise für unter 18-Jährige nach Vereinbarung.

Therapeutische Seelsorge

Fr. 110.– / 1 Std.

Termine nach Vereinbarung

Sterbebegleitung:

Kosten nach Vereinbarung

Sind die finanziellen Mittel sehr eingeschränkt, werden wir dies an der ersten Sitzung besprechen.

 

Zu meiner Person Beatrice Eberli-Gasser

Person

1966 geboren
verheiratet seit 1993
Sohn 1997 und Tochter 1999

Werdegang

Diplomierte Personzentrierte Beraterin pca.acp
Beraterin im psychosozialen Bereich mit eidgenössischem Diplom SGfB
Sozialpädagogin HFS
Maltherapeutin (Institut für Humanistische Kunsttherapie Zürich)
Therapeutische Seelsorgerin
Biomedizinische Analytikerin
EMR, EGK und ASCA Qualitätslabel
Mitgliedschaft Verbände: IHK, FHK, OdA Artecura, PCA, SGfB, ACC

 

Tätigkeitsfelder

Spital- und Privatlabor
Kinderpsychiatrie und Jugendarbeit
Heim für straffällige Jugendliche
Leitung Jugendtreffpunkt
Betreutes Wohnen und Arbeiten für Erwachsene
Malatelier für Kinder und Erwachsene
Eigene Beratungspraxis
Seelsorgearbeit privat und in der Psychiatrie

 

Interessen

Natur
Wandern
Musik
Kunst
Lesen
Freunde
Familie
Kirche

Galerie

Für die Grossansicht: Klicken Sie auf die Bilder

Auf Google Map
© All rights reserved | Impressum | Konzeption und Webumsetzung